Ethik ohne Gott?

Per Newsletter von der GBS erhalten:

Ein Gespräch mit dem Religionskritiker Michael Schmidt-Salomon.

Auf SF DSR online, zum hören (28 Minuten-Audio), weitermailen oder ausdrucken:

Die Renaissance der Religion ruft auch die Religionskritiker auf den Plan: Wissenschaftliches Denken und religiöser Glaube seien unvereinbar, sagt der Philosoph Michael Schmidt-Salomon: «Ist die Vernunft erst einmal mit dem religiösen Virus infiziert, so ist kein Mythos, keine Erzählung, kein Gedanke absurd genug, um nicht doch noch geglaubt zu werden.» Er plädiert für einen «Prozess weltweiter religiöser Abrüstung». Warum diese Vehemenz in der Kritik am Religiösen, obschon Schmidt-Salomon Religionen auch als «kulturelle Schatzkammern» versteht? Können Wissenschaft, Kunst und Philosophie die Religionen ersetzen? Wie funktioniert eine Ethik ohne Gott? Heidi Kronenberg im Gespräch mit dem Philosophen Michael Schmidt-Salomon. (full text).


HINWEIS AUF FERNSEHSENDUNGEN:

In der Nacht vom 19. auf den 20. August wird GBS-Vorstandssprecher Michael
Schmidt-Salomon Gast des von Volker Panzer moderierten “ZDF-Nachstudios” sein.
Zum Thema “Strategien der Weltverbesserung” sind neben ihm geladen: Seyran
Ates, Heiner Geißler und Jean Ziegler.

Vier Tage später, am 23.8.07, wird Paul Schulz, der mit Michael
Schmidt-Salomon bereits in der Sendung “Menschen bei Maischberger” aufgetreten
ist und mit dessen “Initiative säkularer Saat/säkulare Gesellschaft” (ISSSG)
die Giordano Bruno Stiftung unlängst eine Kooperationsvereinbarung getroffen
hat, in der ZDF-Sendung “Nina Ruge” zu Gast sein. Zum Thema “Glauben heute”
werden sich neben ihm Lama Ole Nydahl, die katholische Ordensschwester Jordana
Schmidt und die Esoterikerin Sabrina Fox äußern.

Links:

ZDF-Nachstudio mit Michael Schmidt-Salomon;

Sendung “Nina Ruge” mit Paul Schulz;

Die Giordano Bruno Stiftung GBS.

Comments are closed.