Gefallene-Engel, Nicht-Gefallene-Engel … und wir als Menschheit

(wurde schon am 16. August 2010 auf dem Blog Heidi Barathieu-Brun veröffentlicht)

Ein Gerücht kursiert, die Gefallenen-Engel hätten freiwillig das Grosse-Ganze (oder Paradies) verlassen, um genetisch ihre eigenen Welt basteln zu dürfen /können. Weiter habe ich verstanden, dies verlange deren endgültigen Abschied aus diesem Paradies wegen Inkompatibilität mit dessen technischen Eigenheiten: entweder man kann GANZ dazu gehören, oder eben nicht.

Das heisst, die Gefallenen-Engel wurden nicht aus dem Paradies verjagt, sondern haben freiwillig ein sogenanntes Exil gewählt … aber vielleicht waren sie ja einfach dieses ewigen Paradieses überdrüssig … oder dieses Exil wurde ihnen als Projekt vorgeschlagen, um sie endlich los zu werden, falls sie in diesem Paradies zu viel Langeweile und Unruhe verbreiteten. 

Aus dieser Situation des Getrenntseins mit dem Grossen Ganzen/Paradies wurden wir, unsere Menscheit, gemäss dem Ebenbild mit unseren Schöpfern /Gefallenen-Engel genetisch erschaffen (siehe Rael, oder auch Genesis, falls man es so verstehen will). Das heisst, wir wurden als vom Paradies abgetrennt erschaffen, weil schon unsere Schöpfer getrennt davon leben.

Deshalb kann verstanden werden: die (katholische) Ursünde liegt bei unseren Schöpfern, den Gefallenen-Engel (oder den Elohim bei Rael/den Israeliten, Allah bei den Muslimen, Gott bei den Christen), und gar nicht in unserer Menschheit. Dann steht: die Geschichte von Adam und Eva ist jene unserer Schöpfer, ist deren Verantwortung, und kann uns gar nicht angelastet werden.

Persönlich verstehe ich das Leben (als Ganzes) ist nicht nur etwas mechanisches, nur biologisches. Für mich existiert Leben erst einmal als etwas sich vielfältig energetisch ausdrückendes, etwa gemäss Ruppert Sheldrakes morphogenetischen Feldern, als etwas das mehr ist als nur die Summe seiner Teile. Leben ist alles durchdringend, sendet Botschaften aus zu jedem anderen Geschöpf, ob getrennt oder nicht getrennt erschaffen, so auch zu unserer Menschheit.

Dieser Gedanke bringt mich automatisch zu der Annahme, dass die Nicht-gefallenen-Engel, anderswo auch die Alianz-der-hochentwickelten-Zivilisationen genannt, dass dieser Lebensausdruck /diese Schöpfung auch unserer Menschheit fortwährend die Botschaft ihrer Existenz unbewusst mitteilt.

Unbewusst, weil bei uns Menschen der Anteil an Telepathiefähigkeit /kollektivem Bewusstsein in unserem Unterbewusstsein logiert wurde (was nicht zwangsläufig obligatorisch sein musste, sondern bloss unseren Schöpfern einen Vorteil brachte: man konnte uns so besser manipulieren).

Vielleicht ist das, was wir manchmal als Jesus-Erfahrung, oder glauben, als Erleuchtung durch Gott erfahren zu haben nichts anderes, als ein bewussteres Erleben dieser Realität der Nicht-gefallenen-Engel resp. Alianz-der-hochentwickelten-Zivilisationen.

Rael (Pseudonym des Franzosen Claude Vorilhon) behauptet, er sei der Vertreter auf dieser Erde deren, die uns erschaffen haben. Ein Arkon (eines der Pseudonyme eines Amerikaners, dessen Name ich vergass) behauptet, der Vertreter einer ET-Menschheit zu sein, welche NICHT jene sei, die uns erschaffen habe.

Beide vertreten gegenteilige Meinungen zur Qualität der Menschlichkeit /Rechtschaffenheit unsere Schöpfer:

gemäss Rael sind diese gut zu uns, lieben uns;
gemäss Arkon sind ein Grossteil dieser unserer Schöpfer bösartig, behandeln uns schlecht, so wie ein Säufer-Ehepaar seine Kinder schlägt statt ihnen eine rechte Entwicklung zu ermöglichen.

Nur ein kleinerer Teil dieser Gefallenen-Engel wolle unsere Entwicklung vorantreiben, und habe damit jetzt auch begonnen (Kampf der Götter?). Es scheint, wir als (damals neue) Menschheit hatten den gleichen Effekt auf die Gruppe unserer Schöpfer, wie ein Säugling, der plötzlich das fragile Gleichgewicht eines etwas labilen jungen Ehepaares gefährden kann.

Ich komme zur Ueberzeugung, dass nur psychisch gesunde Eltern Kinder zeugen dürfen, und nur Nicht-Gefallene-Engel das Recht haben dürfen, neue Menschheiten zu erschaffen.

Und jetzt?

Wann kann sich dieses Universum endlich zu einer Verantwortung durchringen? Wie viel Elend brauchen wir noch in dieser Menschheit, damit dieses Universum endlich seine Verantwortung übernimmt? So wie eine Dorfgemeinschaft sich dazu durchringen kann, einem Säufer-Ehepaar seine Kinder endlich wegzunehmen? Auch wenn die meisten dieser Kinder von der Existenz dieses Dorfes überhaupt nichts wissen? Nicht daran glauben?

Dabei komme mir keiner mit der Ausrede, wir Völker hätten einen freien Willen in dieser ganzen Geschichte. Diese Menschheit wurde seit dem Beginn ihrer Existenz immer nur massiv manipuliert, von allen Seiten, widersprüchlich und gnadenlos. Sogar unsere hiesige Elite hat diese Manipulationen schon ganz schön drauf und benutzt sie schamlos, zu jedem Zweck, in jede Richtung.

Also, was ist?

Update 21. August 2010 – Was ist zu tun? Ich sehe drei Sachen:

  • 1. Ihr macht uns universumkompatibel,
  • 2. Ihr einigt Euch darauf, wie Ihr uns gegenübertretet,
  • 3. Ihr handelt nach Eurem Gewissen.

4. Ich weiss, viele würden jetzt noch anhängen: … und falls Ihr überhaupt existiert … aber lassen wir das jetzt …

Comments are closed.