ENERGIE – BEWUSSTSEIN – RAUM und ZEIT

Von NuoViso.TV 2013 auf YouTube hochgeladen:

  • Dr. Rolf Froböse: Wie Alles mit Allem verbunden ist, 36.45 min. Moderne Physiker stellen das bisherige Weltbild auf den Kopf. So gilt es neuerdings als wahrscheinlich, dass seit dem Urknall vor 13.7 Milliarden Jahren, bei dem unter anderem eine unvorstellbare Informationslawine freigesetzt wurde, große Teile des Kosmos miteinander verschränkt sind und miteinander kommunizieren. Demnach sind wir alle aktive Teilnehmer dieses im sprichwörtlichen Sinne „universalen Dialogs” und auf subtile Weise mit jedem Punkt des Universums verknüpft. Diesen Teil der Realität erfahren wir rein intuitiv, u. a. durch Gedanken und Gefühle, die wir uns rational nicht erklären können, aber auch durch Phänomene, die wir heute noch als „paranormal” bezeichnen … (ganzer Text).  
  • Andreas Beutel: Nichts geschieht zufällig – Die natürliche Ordnung im Universum, 64.36 min. Es ist die ultimative Bedrohung, die uns in den Massenmedien präsentiert wird: Kosmische Gesteinsbrocken, so wird berichtet, rasen ziellos und unkontrolliert durchs All und könnten zufällig auch die Erde treffen. Grund genug, Waffen im Weltall zu stationieren, um diese im Ernstfall abschießen zu können. Doch im Universum geschieht nichts zufällig – alles folgt einer genau festgelegten Ordnung, von der bereits die alten Mystiker zu berichten wussten. Andreas Beutel, Leiter des Dresdner Pythagoras-Institutes, stellt auf dem ersten bundesweiten Exopolitik-Treffen seine sowie die Ergebnisse anderer Forscher vor … (ganzer Text).

Von NuoViso.TV 2012 auf YouTube hochgeladen:

  • Dr. rer. nat. Klaus Volkamer: Forschung im Grenzbereich von Bewusstsein und Materie, 76.58 min. In Labornachexperimenten gelang der Nachweis einer bisher unbekannten Form ‘feinstofflicher Materie’ mit realem makroskopischem Masseinhalt. Im Gegensatz zu den gemäß der Einsteinschen Speziellen Relativitätstheorie heute bekannten ‘zeit-artigen’ grobstofflichen Elementarteilchen mit Punktstruktur zeigen die nachgewiesenen Quanten der feinstofflichen Materie komplementär dazu eine ‘raum-artige’, das heißt räumlich im Dezimeterbereich ausgedehnte und zudem, wie die Versuche zeigen, pulsierende Feldstruktur. Wegen der nur sehr schwach ausgebildeten elektromagnetischen Wechselwirkung dieser Materieart mit grobstofflichen Materiesystemen ist feinstoffliche Materie zwar sinnesphysiologisch nicht erkennbar. So ist sie zum Beispiel nicht sichtbar oder tastbar. Aber aufgrund einer experimentell erkannten form-spezifischen Wechselwirkung mit normaler Materie, speziell an neu gebildeten Phasengrenzen, kann feinstoffliche Materie an geeigneten grobstofflichen Detektoren mit neu erzeugter innerer oder äußerer Phasengrenze absorbiert und dadurch aufgrund ihres realen makroskopischen Masseinhaltes mit hinreichend genau arbeitenden Waagen in Wägeexperimenten nachgewiesen werden … (ganzer Text).
  • Dr. rer. nat. Ulrich Warnke: Quantenphysik, Bewusstsein, Unbewusstsein und Realität, 81.47 min. Die alten Mysterienschulen wussten es schon vor Jahrtausenden: Wir verfügen über unermessliche Möglichkeiten, über weit mehr, als uns die traditionellen Wissenschaften zugestehen. Wenn wir die Wirkweise des Bewusstseins verstehen, können wir diese Ressourcen aktivieren — und zu anderen, bewussteren und leistungsfähigeren Menschen werden. Die heute anerkannten Fakten der Naturwissenschaft sind unvollständig, weil sie Geist, Willen und Emotionen ignorieren. Doch immer mehr Wissenschaftler haben den Mut, Erkenntnisse aus Quantenphysik und -philosophie auf das tägliche Leben zu übertragen. Dr. Ulrich Warnke zeigt, wie Bewusstsein und Unterbewusstsein die Realitätsbildung steuern. Wenn wir die physikalisch-philosophischen Prinzipien als Ursache unserer Alltagserfahrungen erkannt haben, beginnen wir zu ahnen, was das Wesen des Lebens wirklich ausmacht … (ganzer Text).

Comments are closed.