Virus-Wahn

Video mit Dr. Claus Köhnlein: Milliarden-Profite mit erfundenen Seuchen, 50.09 min, von Dokusant1 am 30. Juli 2011 hochgeladen: Michael Vogt im Gespräch mit Dr. med. Claus Köhnlein über die Märchen von den Viren und das ganze große Geschäft.  

Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Als neueste Horrorvariante beherrschte das so genannte Schweinegrippe-Virus H1N1 die Schlagzeilen. Und auch mit Schreckensmeldungen über Vogelgrippe (H5N1), SARS, Hepatitis C, AIDS, Ebola oder BSE wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Doch wird dabei übersehen, daß die Existenz und krankmachende/tödliche Wirkung dieser «Erreger» nie nachgewiesen wurden.

Daß das Medizin-Establishment und die ihm folgenden Medien dennoch behaupten, die Beweise seien erbracht, liegt allein daran, daß man sich vor einigen Jahrzehnten vom direkten Virusnachweis verabschiedet hat und statt dessen mit indirekten «Nachweis»-Verfahren (u. a. Antikörper- und PCR-Tests) begnügt. Doch die «modernen» Methoden zum Virusnachweis wie PCR «sagen nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welches Tier dieses Virus trägt oder wie es Leute krank macht», wie mehr als ein Dutzend kritische Top-Virologen im Fachblatt Science anmerkt. «Es ist so, als wolle man durch einen Blick auf die Fingerabdrücke einer Person feststellen, ob sie Mundgeruch hat.»

Die Hypothesen der Eliten aus Wissenschaft, Politik und Medien sind faktisch nicht belegbar und höchst widersprüchlich. Zugleich werden alternative Erklärmodelle beziehungsweise in Frage kommende Ursachen beschrieben, die etwa auf Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Streß, Pestizide, Schwermetalle etc. abheben. All dies kann das Immunsystem schwer schädigen oder gar völlig zerstören – und ist genau dort anzutreffen, wo sich auch die Opfer befinden, denen man vorschnell den Schweinegrippe, Vogelgrippe-, SARS- oder Hepatitis-C-Stempel aufdrückt, um glauben zu machen, man wisse, daß es sich hier um Virus-Erkrankungen handelt.

Um ihre Thesen zu untermauern, führen die Autoren knapp 1100 einschlägige Literaturangaben an. Die Thematik ist von zentraler Bedeutung. Denn die aktuelle Vorgehensweise hilft letztlich nur, die gigantischen Forschungsetats und Gewinne der Pharma- und anderer Konzerne genau wie die von Top-Wissenschaftlern oder, wie im Falle von Tamiflu, von Politikern wie Donald Rumsfeld abzusichern – ohne daß die Medikamente das Leben der Patienten erwiesenermaßen verlängert hätten oder gar ein Heilmittel in Sicht ist. «Was müssen wir Ärzte tun? Der erste Schritt ist, sich von Illusionen zu lösen und zu realisieren, daß der primäre Zweck der modernen durchkommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit», wird John Abramson von der Harvard Medical School zitiert.

Links:

Buch vom  Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein: Virus-Wahn – Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio, im Weltbild.ch: wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht. Vorw. v. Etienne de Harven (2009, 5. Aufl., 384 Seiten, mit Schwarz-Weiss-Abbildungen, Masse: 17,3 x 24,2 cm, Kartoniert (TB), Deutsch), Autorenporträt;

Mehr Bücher zum Virus Wahn bei Amazon;

Virus-Wahn auf Aks.com;

Viren (als infektiöse Nukleinsäuren) auf de.wikipedia, (Begriffserklärung);

Virus on en.wikipedia, (disambiguation);

Alternativen zur Grippeimpfung: Natürliche Mittel zur Vorbeugung und Behandlung, im KOPP-Verlag, von Talya Dagan, 21. Januar 2013;

spezielle Links auf Gesundheits-Blog – Santé – Health:

Ein Zeriss Dr. Claus Köhnleins Buches unter ScienceBlogs … (Mein Kommentar zum Ganzen:

  • längst ist der Komplex Impfen-Seuchen-Pharmaindustrie & Cie kein wissenschaftliches Thema mehr, sondern unterstützt Identität, Paradigmen, Kampf um die gewünschte Realitätsvorstellung bzw. Glauben. Die spielen die Hauptrolle.
  • Ich selber sehe mich als Anti-Pharma-Kmer. Die Geburtsstunde dieser Identität geschah an einem Samstag Morgen in Basel, 1992/93 während eines Kurses über Naturheilkunde der Münchner Parazelsus-Schule: ein tüchtiger Arzt erzählte aus seinem Nähkästchen. Er hatte diverse Naturheilmethoden studiert, war neben dieser Kurstätigkeit noch halbtags Forscher bei Hoffmann-La Roche und, wenn gefragt, auch Pathologe am Basler Gericht.
  • Hoffmann-La Roche hatte ganz genau wissen wollen: WAS STIMMULIERT AM MEISTEN DAS IMMUNSYSTEM ?
  • Die Firma hatte ALLES untersucht, wirklich einfach alles (seine Worte). Sie hatte Millionen und Jahre darin investiert.
  • Resultat? 48 Stunden Fasten stimmuliert das Immunsystem am meisten.
  • Punkt.
  • Nichts, gar nichts anderes ist effizienter!
  • Und: die Firma hat diese Studie nie veröffentlicht … denn SOWAS kann man nun wirklich nicht zu Geld machen.
  • Seither sind Pharmaindustrie, Mainstream-Medizin und der ganze Haufen von Rechthabern bei mir gestorben. Ich besitze nicht einmal Aspirin in meinem Badezimmer-Kästchen.
  • Und wenn dann so ein Einzelkämpfer daherkommt, findet er bei mir ganz offene Türen. Schon deshalb, weil ich heute, mit 77, immer noch die gleiche Haltung habe: Krankheiten werden ausgestanden (Motto: mit Medizin dauert die Grippe zwei Wochen, ohne 15 Tage). Wobei in Sachen Grippe: habe ich nie wieder gehabt, seit anfangs der 90er Jahre. Wenn ich mich komisch fühle (Hitze im Kopf, Müdigkeit, nur noch ins Bett will … meistens, wenn ich wieder einmal mit zu viel Schockolade die Leber belastet habe) faste ich einfach, dann wieder anfangen mit Gemüsebrühe … klappt doch!
  • Ich behaupte, ich bin immer noch bei besserer Gesundheit, als wenn ich mit einem Haufen chemischen Produkten die innere Selbstreguliereng über den Haufen geworfen hätte.
  • Es ist wie bei den Banken, oder wie bei Internationalen Grosskonzernen, welche über das interne Rentensystem ihrer Direktoren eine gut laufende Geldwäsch-Anlage betreiben: man nimmt eben so viel, wie das System es zulässt, und gibt so wenig zurück, wie es gerade noch durchgeht … der Rest der Welt kann dabei verrecken.

Dazu gehört auch:

Comments are closed.