Madrid: Polizisten entschuldigen sich beim Volk

Neue Zürcher Zeitung NZZ, von afp/dpa, 17. November 2012.

Rund 5000 Polizisten aus ganz Spanien haben in Madrid gegen die Sparmassnahmen der Regierung demonstriert. Sie entschuldigten sich dafür, dass sie nicht Banker und Politiker verhafteten. Bürger, vergebt uns, dass wir nicht die festnehmen, die wirklich verantwortlich für diese Krise sind: Banker und Politiker», hiess es am Samstag auf einem Spruchband des Protestzugs … //

… Eine Polizistin aus Galicien berichtete, dass die Kürzungen bei ihr 300 Euro pro Monat betrügen. Sie verdiene heute nur noch 1450 Euro pro Monat, sagte die 36-Jährige – weniger als bei ihrem Eintritt ins Polizeikorps vor zehn Jahren.

Die Regierung Spaniens will angesichts einer starken Überschuldung des Staats sparen, um die Neuverschuldung von 9,4 Prozent des Bruttoinlandprodukts 2011 auf 2,8 Prozent im Jahr 2014 zu drücken. 150 Milliarden Euro sollen mittels Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen eingespart werden.

(Siehe auch auf YouTube dieses Video vom 17.11.2012 in Madrid: 5000 Polizisten demonstrieren / policemen demonstrate: Bürger, vergebt uns /citizens, forgive-us, 7.34 min, uploaded by antikriegTV,
November 19, 2012: spoken first in german, later in spanish
).
(ganzer Text).

Links:

Video: Police Beat … at Madrid … Protests, 2.55 min, uploaded by Alexander Higgins, Sept. 26, 2012;

Spanien: Katalonien am Tropf der Zentralregierung, 17. Nov. 2012;

Im Eilverfahren gegen Zwangsräumungen: Ein Dringlichkeitsplan soll in Spanien ein weitverbreitetes soziales Drama lindern, 16. Nov. 2012;

Generalstreik in Spanien: Bewährungsprobe für die Gewerkschaften, 15. Nov. 2012 (+ video 0.59 min);

Die Klasse.

Comments are closed.